BERICHTE

Deine Begegnung mit Gott …

… ist es wert, dass andere daran Anteil bekommen. Wenn du in einer unserer Veranstaltungen etwas mit Gott erlebt hast, oder Er etwas für dich getan hat, teile es mit, denn so …

  • erinnerst du dich selbst noch einmal daran und bleibst dankbar
  • ermutigst du andere dazu, viel von Gott zu erwarten
  • bekommt Gott die Ehre von dir und den vielen, die es lesen werden

* = erforderliches Feld

Überrascht – Gott kennt mich!

Ich war auf dem letzten CrossWalk-Trainingstag und war sehr müde von der vorangegangenen Woche. Die Lehrinhalte waren so auferbauend und stärkend incl. der praktischen Übungen, dass ich bald erfrischt war. Gott hat so direkt in meine Situation hineingesprochen, dass ich nur noch überrascht war, wie genau er mich kennt und mir Dinge zutraut, worüber ich mir noch nicht einmal Gedanken gemacht habe. Meine Frau war schon 2 x zum Trainingstag und ich werde wiederkommen. Ich möchte alle, die diesen Bericht lesen, ermutigen zu kommen und sich echt von Gott ansprechen und stärken zu lassen.

Schwerstarbeit wieder möglich

Seit Oktober 2015 habe ich Schmerzen in den Ellenbogen – Golferellenbogen und Tennisarm. Die wechseln sich immer ab mit weh tun, im Ruhezustand und in der Bewegung.
Am Samstag während des Trainingstages am 25.2.17 wurde ich geheilt und hatte fast gar keine Schmerzen mehr im Arm. In den Wochen danach konnte ich zwei ca. 20 Meter hohe Birken fällen und mit der großen Kettensäge zerlegen. Anschließend konnte ich tagelang ebenfalls mit der Kettensäge den Werkstattboden aus Holz in kurzen Stücken rausschneiden. Ich merke, wie Gott mir Gesundheit und Kraft gibt, um all diese Arbeiten ausführen zu können.

A.B.

Keine Schmerzen mehr

Ich kämpfe schon seit ca. sechs Jahren mit starken Kieferverspannungen und Kopfschmerzen, die durch die Verspannungen ausgelöst werden. Heute Abend kam ich mit starken Kopfschmerzen zum FACE 2 FACE. Während des Lobpreises wurde es immer besser und jetzt fahre ich ohne Kopfschmerzen nach Hause. Halleluja!

J.M.

Wertvoll!

In den vergangenen Wochen habe ich mich von Umständen, anderen Menschen und meinen eigenen Gefühlen so sehr runterziehen lassen und meinen Wert in Frage gestellt. Gott hat mir heute neu gesagt, dass ER mir Wert gibt und meine Sehnsucht stillt.

Eine neue Berufung

Beim Trainingstag im Januar hat Gott mir eine neue Berufung geschenkt. Er hat mir gesagt, … dass ich Sterbende zu Jesus führen soll. Ich werde jetzt eine Ausbildung zur Hospizbegleiterin machen.
Ich bin ganz aufgeregt und freue mich darauf, vom Herrn für Menschen im letzten Lebensabschnitt gebraucht zu werden.

U.R.

Wie neu geboren

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für den wunderschönen Abend. Ich bin religiös aufgewachsen, aber mit viel strengem Dogmatismus. Vor zwei Jahren konnte ich diese Härte nicht mehr ertragen und habe Gott um Hilfe gebeten.
Mir ist es völlig fremd, Gefühle im Gottesdienst zu zeigen und auch überhaupt einen Gottesdienst wie euren zu erleben. So genieße ich es sehr, durch Gesang unseren lieben Vater zu ehren. Vielen Dank für das schöne Lied “Einzigartig” …, ich kannte es nicht, wie ich so vieles Schönes nicht kenne. Obwohl ich nicht mehr der jüngste bin, hat mir Gott auch durch euch eine neue Geburt geschenkt. Ich darf gerade meine Jugend und Früherwachsenenzeit neu erleben. Unendlich dankbar bin ich dafür meinem lieben Jesus.

S.

Frei von Angst

Durch die Taufe habe ich meine schlimme Angst und Panikstörung verloren. Jesus hat so in mir geheilt, dass ich alle Medikamente unter ärztlicher Aufsicht absetzten darf. Ich hatte diese Krankheit 10 Jahre und musste immer wieder ins Krankenhaus. Ist das nicht genial? Ich hatte immer wahnsinnig Angst, ich muss sterben und heute weiß ich, wenn Jesus mich zu sich holt, bin ich gerettet und was Schöneres kann es nicht geben!

R.T.

Liebes-Infusion

An diesem Abend wurde Versöhnung zwischen Gott und auch zwischen Menschen angesprochen.
In den letzten Wochen zuvor hörte und las ich viel über dieses Thema. Ich erkannte, dass ich viele Menschen in meinem Herzen hatte, die mich aus meiner Sicht irgendwann mal verletzt hatten.
Ich war äußerlich freundlich ihnen gegenüber, aber innerlich lehnte ich sie ab. Mir schien es, als würden es immer mehr Menschen in meinem Umfeld werden, die ich nicht leiden konnte oder denen ich am liebsten aus dem Wege ging. Ich erkannte, dass dies nicht im Sinne von Jesus war.

Während der Anbetung schien es mir, als ob Jesus mich zum Vater brachte. Ganz nah zu IHM. Ich erkannte in diesem Moment, dass ich da schon sehr lange Zeit nicht mehr gewesen war!
Es war einfach nur schön, in Seiner Gegenwart zu sein. ER sagte zu mir: “Ich gebe dir die Liebe, die du brauchst.” Und ich spürte über meinem Herzen eine zarte Berührung, die lange anhielt. Es kam mir wie eine “Liebesinfusion an meinem Herzen” vor. Am nächsten Morgen, da sagte ich dem Vater, dass ich den Eindruck hätte, dass mein Herz zu klein sei für die vielen Menschen in meinem Umfeld. Es passten nicht alle gleichzeitig rein. Immer war da jemand, mit dem ich nicht klar kam.
Da spürte ich nochmals diese zarte Berührung an meinem Herzen und ich wusste, dass ER es auch größer und weiter gemacht hat!!

R.

Herz-OP

Ich kann euch gar nicht sagen, wie dankbar ich für den gestrigen Abend bin. Jesus hat Antworten gegeben und an meinem Herzen gebastelt … Auf die nächsten 2(0) Jahre … ;-)

D.S.

Gottes Timing…

…ist einfach großartig. Meine letzten Wochen waren so schwer – so geprägt von Versagen, von Hoffnungslosigkeit, Unverständnis Gott gegenüber. Es gipfelte gestern und mein Herz schien auseinander zu brechen. Auf der Hinfahrt zum FACE 2 FACE war ich mir schon bewusst, dass Er den Termin gestern und den Lobpreisabend zusammen gelegt hat. Beim ersten Lied war ich noch ganz am Boden und die Tränen liefen nur so. Ich wusste plötzlich, wenn ich dabei – also bei mir und meinem Schmerz – bleibe, kann es nicht weiter gehen. Beim zweiten Lied war es ein Gehorsamsschritt aufzustehen und Ihn zu loben – ein Opfer eben. Er hat es angenommen und meine Tränen getrocknet. Von Minute zu Minute wuchs Sein Friede in meinem Herzen. Ich bin so dankbar!
Ich weiß, dass es noch ein längerer Weg zur Wiederherstellung ist, aber Schritt für Schritt kann ich gehen – ohne mein Herz zu verlieren!
Danke, Jesus, dass du mir in die Augen siehst!

Gott heilt

Seit über 5 Jahren bereitete mir mein Magen mehr oder weniger große Probleme. In den vergangenen Monaten waren diese eher groß: immer wiederkehrende Übelkeitsschübe, Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit … das waren nur ein Teil der Probleme.
Trotz doppelter Medikamentendosis wurde es nicht besser.  Ein Verzicht auf Fruktose, die sich im Zuge einiger Untersuchungen als Übeltäter herausstellte, brachte Linderung. Trotzdem blieben alle paar Tage die altbekannten Symptome. Im FACE 2 FACE – Gottesdienst habe ich schon während des Gottesdienstes gemerkt, dass Gott etwas an meinem Körper tut, und im anschließenden Gebet erfuhr ich eine ganz große innere Stärkung. Seitdem nehme ich keine Tabletten mehr für meine Magenprobleme, es geht mir einfach gut. Ich kann (noch?) nicht alles essen, aber es ist ein Zustand, den ich seit über 5 Jahren nicht mehr hatte mit unendlich viel mehr Lebensqualität!

“Noch nie so einen Gottesdienst erlebt”

Einen solchen Gottesdienst habe ich noch nie erlebt. Die Freiheit, die ich dort gesehen und als echt empfunden habe, war neu für mich. Da hat echt keiner geguckt und gemustert, alle waren echt mit Gott beschäftigt … und das fing schon beim ersten Lied an. Ich war so geflasht! Die Leute sind echt gekommen um bei Gott zu sein. Ich hab’s schon ‘ne Weile geahnt und jetzt weiß ich’s: Es gibt doch noch mehr!!!

T.V.

Freiheit

Der Samstag war echt klasse und schon euer Opener hat volles Rohr eingeschlagen und nah vor Gottes Thron katapultiert… Wurscht, in welchem Schlamassel man steckt – das ist unsre Freiheit, die uns trotzdem strahlen lässt, oder?!

K.S.-K.

Go deeper

Es war ganz wunderbar, als Bibelschülerin noch einmal tiefer in das Thema “Identität in Christus” gehen zu können und noch einmal interessante und teilweise neue Ansichten darüber gezeigt zu bekommen. Der FACE 2 FACE – Abend hat das ganze abgerundet und sehr intim gemacht, ich habe schon sehr lange nicht mehr so im Lobpreis auftanken und mit Jesus reden können, wie an dem Abend.
Danke.

C.G.

Ich bin geliebt

Gott hat an dem Seminar sehr klar und deutlich zu mir gesprochen. Ich habe gemerkt, wie sehr ich oft noch davon entfernt bin, Seine Liebe und Annahme einfach zu empfangen, ohne Leistung oder Performance. Er hat mir deutlich gemacht, dass es um Ihn geht und nicht primär um mich. Er hat mich gewollt, für mich bezahlt und möchte mich segnen und lieben. Das, was ich ihm dann zurückgebe, kommt aus dieser Liebe heraus, wie in 1.Joh 4,19 steht: “Lasst uns lieben, denn er hat uns zuerst geliebt.”
Vielen Dank für die tolle Zeit!

R.Y.